Chronik des Vereins

Die Gartenfreunde Illingen e.V. haben Ihren Entstehungspunkt schon Ende der 50er Jahre.
Es war 1957 der Garteningenieur Reich vom Landesverband der Kontakt mit dem Gartenfreund Poincein aufnahm, mit dem Ziel, in Illingen einen Ortsverein zu Gründen.

Am 01. Januar 1958 wurde dann der Ortsverein „Siedler und Kleingärtner“ gegründet.
In seinem vollen Namen lautete die Vereinsbezeichnung: Verein Illingen und Umgebung im Landesbund der Siedler, Eigenheimer und Kleingärtner Baden – Württemberg e.V. Die Mitgliederzahl nach Gründung der Ortsgruppe unter Führung des damaligen 1.Vorstandes Ernst Fliensbach betrug 18 Mitglieder.

Fliensbach musste den Vorsitz über nun schon 60 Mitgliedern aus gesundheitlichen Gründen 1961 an Herrn Gustav Gebhardt abgeben.

1970 gab Herr Gebhard die Vereinsführung über mittlerweile 125 Mitglieder an Herr Stefan Stocker ab.

Es ergab sich dann, dass Herr Stocker mit seinem Gartenfreund Josef Hutschenreiter die Idee entwickelte, in Illingen eine Gartenanlage entstehen zu lassen.Die Begeisterung der Mitglieder über diese Idee war überwältigend, hat man sich doch bis dato nur mit Hausgärten befasst. Die Idee fand auch im Gemeinderat unter dem damaligen Bürgermeister Ewald Veigel hohe Zustimmung.

Im Gebiet „Buckelbäumle“ in Illingen wurde dann im Frühjahr 1972 auch ein geeignetes Gelände für dieses Projekt gefunden.
Wieder war es der Garteningenieur Reich vom Landesverband, der sich für die Planung der Anlage anbot und diese dann schließlich auch durchführte.
Doch durch die am 1. Januar 1973 stattfindende Kreisreform, Illingen fiel vom Kreis Ludwigsburg an den Enzkreis, gab es Verzögerungen in der weiteren Durchführung, weshalb die bis dahin geplanten Häuser auf Ihre Vollendung warten mussten. Doch durch den unermüdlichen Einsatz der Vereinsführung und der guten diplomatischen Ader des damaligen Bürgermeisters, ließ sich der damalige Landrat Dr.Reichert überzeugen, dass im „Neubadischen“ möglich sein müsste, was im Württembergischen schon lange praktiziert wurde. Die Genehmigungen wurden weiter erteilt und die Gartenanlage konnte in Ihrer Bestimmung fortfahren.

Am 30. August 1974 wurde dann das letzte Haus der Gartenanlage fertiggestellt und konnte dann auch eingeweiht werden. Für diese beispiellose Leistung erhielt der damalige Vorstand, Herr Stefan Stocker die Ehrennadel in Gold durch den Bezirksverband.

Erfolgreich beteiligte sich der Verein in den 70er Jahren an verschiedenen Wettbewerben. 1972 und 1979 errang der Verein je zweimal einen 1. und einen 2. Preis auf Landesebene.

1978 wurde der Anlage, unter dem Motto „Gärten und Städtebau“ mit einer Lobenden Anerkennung, die größte Ehre der bis dahin jungen Vereinsgeschichte zu teil.

Am 11.05.1979 begann man mit der Errichtung eines Gemeinschaftsgerätehaus. Viele Mitglieder verbrachten Ihre Freizeit beim Bau dieses Gemeinschaftsgerätehaus, welcher immerhin bis Ende 1982 andauerte.

1992 wurde an selben Gebäude noch die Pergola errichtet,  um das Erscheinungsbild des Gebäudes abzurunden.

 2007 wurde eine zweite Pergola errichtet. Diese wurde von der Firma Holzbau Fischer aus Schützingen geplant und der Aufbau wurde ebenfalls von der Firma Fischer ausgeführt.

2011 ergab sich die Gelegenheit für die Gartenfreunde Illingen e.V., im Rahmen mehrerer Vereinsansiedlungen auf dem, mittlerweile zum Freizeitgelände „Buckelbäumle“ ernannten Areal sich an das allgemeine Strom- und Wassernetz anzuschließen, was mit sehr viel Eigenleistung der Mitglieder auch durchgeführt wurde.

2016 wurde der Festplatz unter der  „alten Pergola“ renoviert. Es wurden die Pflastersteine ausgebessert und teilweise erneuert. Dies geschah auch in sehr viel Eigenleistung der Mitglieder unter Führung der Gartenobmänner des Vereins.

Der Verein in seiner Intensität entwickelte sich immer mehr zu einer Oase für Familie und Freunde die alle samt, das entspannte Ambiente eines kleinen aber feinen Stückes Natur immer mehr zu schätzen wissen. Der Verein weißt heute 100 Mitglieder auf und ist in allen Abteilungen für die Zukunft gut aufgestellt. Die Aktive Abteilung des Vereines besteht aus 65 Gartenpächtern mit Familien und ist an den Klosterseen in Illingen, auf dem Freizeitgelände „Bückelbäumle“ auf insgesamt ca.115 Ar Fläche, zu finden.