Überleben wir als Vereine die Pandemie?

  • Beitrag veröffentlicht:2. März 2021
  • Beitrags-Kategorie:Gartenfreund

VereinsmitgliederUnsere Vereine sind sozialer Anlaufpunkt, Freizeitfüller oder auch Beratungsstellen. Vereint zu sein ist während der Corona-Pandemie schwieriger den je. Wie kommen wir als Vereine durch die Krise?

Als Vereine kämpfen wir in diesen Zeiten ja nicht nur um unser wirtschaftliches Überleben – sondern besonders um unser soziales. Das Vereinsleben ausmacht, ist das Zusammensein. Insbesondere in Siedlervereinen ist dies nicht mehr möglich – aber auch in Gartenanlagen ist nur noch der „Plausch mit 1,5 m Abstand“ erlaubt. Und für viele älteren Vereinsmitglieder sind plötzlich alle Kontaktmöglichkeiten weggefallen.

Für den gesellschaftlichen Zusammenhalt sind Vereine aus Kultur, Brauchtum, Sport und Sozialem unverzichtbar. Kämpfen z.B. Profi-Sportvereine in der Pandemie um Ihr wirtschaftliches Überleben, ist dies bei uns ehrenamtlich geführten Vereinen nicht das Hauptproblem.
Unsere sozialen Kontakte, unser Vereinsleben sind durch die Beschränkungen bisher stark eingeschränkt – nahezu bei Null! Die Höhepunkte unseres Vereinslebens – Feste, Versammlungen, Ausflüge – sind passe., beliebte Angebote können nicht aufrechterhalten werden.

Vereine, die eine eigene Homepage haben und diese auch pflegen, können über dieses Medium den Kontakt halten. Auch unsere Zeitschrift „Gartenfreund“ kann zur Kommunikation mit unseren Mitgliedern beitragen: entweder über einen Artikel im Heft selbst – oder, wenn die Zeitung von Vereinsmitgliedern ausgeteilt wird, über Info-Zettel als Beilage!

Oder einfach mal am Telefonhörer in die Hand nehmen und anrufen – insbesondere unsere älteren Mitglieder. Einen Geburtstaggruß zukommen lassen – eine kleine Aufmerksamkeit vorbeibringen, an der Tür abstellen. Es gibt viele Möglichkeiten, auch in diesen Zeiten mit den Mitgliedern Kontakt zu halten – müssen es turn!

Es ist wie in unserem Garten: Wenn wir nicht hegen und pflegen, dann gedeiht es nicht. Und ein abgestorbener Baum oder Busch ist nicht mehr wiederzubeleben – da muss man vorher was tun!

In diesem Sinne

Margot Müller
1. Vorsitzende Bezirksverband der Gartenfreunde Ludwigsburg

 

Quelle: Gartenfreund Ausgabe 03/2021